Skip to main content

Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten

Bei vielen ist der Schreck groß, wenn immer häufiger gelblich-weiße Larven oder bräunliche Motten in der Küche auftauchen. Die erste Reaktion ist, dass man zunächst versucht die Plagegeister zu beseitigen, indem man alle Lebensmittel entsorgt und die Schränke gründlich mit scharfen Putz- und Desinfektionsmitteln reinigt.

 

Gewürzregal mit Motten

Motten verstecken sich gerne in Gewürzen © depositphotos.com | @ ronyzmbow

 

Pheromonfallen

Häufig werden auch Mottenfallen zum Einfangen der Lebensmittelmotten aufgehängt. Diese sind jedoch nur dafür geeignet, den Befall mit Lebensmittelmotten zu zeigen, nicht jedoch, die Lebensmittelmotten zu beseitigen.

In den Pheromonfallen verfangen sich nur die männlichen Motten, da die Fallen mit weiblichen Pheromonstoffen präpariert sind. Männliche Motten begeben sich auch nur dann in die Falle, wenn keine weiblichen Falter vorhanden sind, die Pheromone aussondern. Das ist nur dann der Fall, wenn die weiblichen Lebensmittelmotten bereits begattet sind. Nach der Begattung verströmen sie keinen Duft mehr.

Weibliche Lebensmittelmotten – und diese legen die Eier ab – gehen nicht in Pheromonfallen, da sie das Lockmittel als Duft einer weiblichen Konkurrenz betrachten.

Somit sieht man zwar durch den Einsatz der Fallen, dass man Lebensmittelmotten hat, die Beseitigung erfolgt jedoch nicht.

 

Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten

Lebensmittelmotten legen während Ihres Falterstadiums ca. 300 Eier einzeln verteilt ab. Als Orte für die Ablage wählen die weiblichen Mottenfalter immer Stellen, die sich in der Nähe von trockenen Lebensmitteln oder sonstigen Trockenprodukten befinden. Da die Lebensmittelmotten einen ausgezeichneten Geruchssinn haben, können das auch Küchenfächer sein, in denen trockene Lebensmittel oder Gewürze gelagert waren und die noch einen starken Nachgeruch aussenden.

 

Schlupfwespen sind hier eine geeignete Methode, die Motten zu beseitigen. Eine Reinigung und Durchsicht aller Vorräte empfiehlt sich trotzdem.

Allerdings sind selbst nach einer gründlichen Reinigung die Lebensmittelmotten (auch Dörrobstmotten genannt) nach einiger Zeit garantiert wieder da.

Motten legen ihre Eier nicht nur in oder auf Lebensmitteln ab, sondern in kleinsten Ritzen und Spalten, neben den Lebensmittelverpackungen oder in den Bohrlöchern der Küchenschränke. Von dort aus schlüpfen die Larven und suchen nach Nahrung. Nahrung sind vor allem trockene Lebensmittel und sonstige Trockenprodukte, wie Mehl, Müsli, Reis, Tee, Kaffee sowie Dekorationen aus getrockneten Blumen, Trockenpflanzen und Trockentierfutter.

Selbst bei bestmöglicher Reinigung der Küche finden die Larven der Lebensmittelmotten immer noch kleine Brösel, die in Ritzen oder hinter die Schränke gefallen sind. Da die Larven sehr genügsam sind, können sie sich auch von kleinen Mengen gut ernähren.

Nach der Nahrungsaufnahme verpuppen sich die Larven und schließlich schlüpfen neue Mottenfalter, die Eiablage und der Reproduktionszyklus beginnen von vorne.

 

Trichogramma – Schlupfwespen helfen

Die Lösung, damit dies garantiert so nicht mehr passieren wird sind Schlupfwespen, der  Gattung Trichogramma evanescens. Diese winzig kleinen Mikroinsekten (kleiner als ein Kommata in einem Zeitungstext) zerstören die Eier der Motten. Die Larven der Schlupfwespen ernähren sich ausschließlich von den Eiern der Lebensmittelmotten. Mit ihrem hervorragenden Geruchssinn finden die Schlupfwespen die gelegten Eier, parasitieren sie und von innen heraus zerstören die neu heranwachsenden Schlupfwespen das Ei der Lebensmittelmotte.

 

Wichtig

Auch während der Schlupfwespenbehandlung sollte man die trockenen Lebensmittel in regelmäßigen Abständen untersuchen und bei Sichtung oder Verdacht einer Verunreinigung mit Larven oder Gespinnsten die Lebensmittel entsorgen. Es können durch die Larven Bakterien oder Pilze eingeschleppt werden.

Wenn die Schlupfwespen alle Eier der Lebensmittelmotten gefunden haben und diese zerstört sind, haben die Schlupfwespen keine Nahrung mehr, sterben ab und zerfallen zu Hausstaub.

 

Fazit

Mit Schlupfwespen kann man Lebensmittelmotten und weitere Mottenarten im Haushalt (Kleidermotten, Speichermotten) auf biologische Weise bekämpfen, ohne Chemie oder Giftstoffe einzusetzen.