Skip to main content

Spinnen zählen zu den Nützlingen und sind natürlich auch Lebewesen. Darum sollten Spinnen nicht bedenkenlos erschlagen werden. Stattdessen sollte man die Spinnen am besten einfach wieder nach draußen setzen oder das Eindringen in Haus und Wohnung verhindern.

In diesem Artikel haben wir einige Hausmittel gelistet, die (so sagt man) die unerwünschten Achtbeiner draußen halten.

Verschiedene Duftmittel zur Vorbeugung und Vertreibung

Es gibt ein paar bestimmte Düfte, welche Spinnen nicht mögen, so dass man mit deren Hilfe die ungeliebten Eindringlinge aus der Wohnung fern halten kann. Allerdings nutzen diese nur etwas, wenn man sie regelmäßig anwendet. Man braucht also einiges an Ausdauer und Geduld.  Dafür schadet man aber weder den Bewohnern noch der Umwelt, und letztendlich auch nicht den Spinnen.

Lavendel

Der Lavendel verströmt einen sehr intensiven Duft, mit dessen Hilfe lassen sich Spinnen recht gut fern halten. Am besten trocknet man frischen Lavendel und hängt Bündel dort auf, wo die Tierchen am ehesten in die Wohnung krabbeln, also an Türen und Fenstern. Man kann auch getrocknete Blüten in eine Schale legen und diese dann in der Nähe des Fensters platzieren.

Aroma-Lampe mit Lavendel-Duftöl

In der kalten Jahreszeit kann man auch eine Aromalampe aufstellen und ein Lavendel-Duftöl darin verwenden, alternativ gehen auch Duftkerzen mit Lavendel-Aroma. Außerdem kann man auch 10 Tropfen des Aromaöls in eine mit Wasser gefüllte Sprühflasche geben, dazu dann noch zwei Tropfen Spülmittel, damit sprüht man in die von den Tierchen bevorzugten Ecken.

Essig

Ebenfalls ein hervorragendes Hausmittel gegen Spinnen ist herkömmlicher Essig. Davon gibt man etwas in eine Sprühflasche mit Wasser und sprüht die Lösung vor allem unter die Decke, sowie in alle Ecken und Ritzen, die den Tierchen als Unterschlupf dienen könnten. Diese Prozedur muss man jedoch alle zwei Tage wiederholen, bis keine Spinnen mehr zu sichten sind.

Eukalyptus- oder Pfefferminzöl

Auch mit dem Öl des Eukalyptus und der Pfefferminze lassen sich Spinnen aus den Wohnräumen vertreiben. In eine Sprühflasche mit Wasser kommen zwei Tropfen Spülmittel und10 Tropfen Eukalyptusöl. Alternativ kann man auch 20 Tropfen Pfefferminzöl verdünnen und damit Nischen und Ecken besprühen. Man kann aber auch etwas von dem Öl auf Papiertaschentücher träufeln und diese unter Möbeln deponieren, die Wirkung hält bis zu eine Woche lang an.

Kastanien

Diesen Trick kennen wahrscheinlich nur wenige, doch auch Kastanien können Spinnen vertreiben, auch auf dem Dachboden und im Keller. Man schlägt mit einem Hammer leicht auf die Kastanien, dass gerade das Aroma wahrzunehmen ist. Dann legt man die Früchte hinter Möbeln und auf die Fensterbank, man sollte die Kastanien einmal im Monat austauschen.

Tabak

Kaum etwas ist den Spinnen so verhasst wie der Geruch von Tabak. Zwei Teelöffel Zigarettenstummel oder Tabak werden auf 500 ml Wasser gegeben, die Mischung lässt man dann 10 Minuten kochen, nach dem Abkühlen wird sie abgeseiht. Die Lösung in eine Sprühflasche geben, und schon hat man eine gute Waffe gegen Spinnen. In der Wohnung ist diese Methode wegen des Geruchs nicht unbedingt zu empfehlen eher für den Balkon, den Dachboden oder den Keller.

Zitronenscheiben und Orangenschalen

In Scheiben geschnittene Zitronen und die Schale von Orangen können an den vor Spinnen bevorzugten Stellen ausgelegt werden. Ein paar Tage lang halten die ätherischen Öle die Achtbeiner fern, dann muss man Zitronen und Orangen erneuern.

 

Auch interessant: